Lipnice (Lipnitz)
Státní hrad Lipnice, 582 31 Lipnice nad Sázavou
Tel. +420 569 486 189, +420 569 486 114
  E-mail: hrad.lipnice@quick.cz


   Die Burg Lipnice gründete Raimund von Lichtenburg am Beginn des 14. Jahrhunderts, weitere wichtige Besitzer waren Johann von Luxemburg, Karl IV., die Herren von Lipá und von Landstein und Èenìk von Wartenberg. Im 15. Jahrhundert erwarb die Herrschaft MikulᚠTrèka von Lípa (Tertschka von Lipa), unter dessen Nachkommen ein neuer Palast am Beginn des 16. Jahrhunderts emporwuchs. Um 1537 ließ Jan Trèka weitere Teile der Burg spätgotisch, mit einer Andeutung der kommenden Renaissance umbauen. Die Burg wurde vor dem Ende des Dreißigjährigen Krieges teilweise zerstört, wurde jedoch in den folgenden Jahrhunderten nie völlig verlassen, und deshalb begann sie erst nach dem Brand 1869 zu verfallen. Später, als die Burgsilhouette aus dem Landschaftsrelief zu verschwinden drohte, gründeten einige Enthusiasten die "Körperschaft für die Rettung der Burg Lipnice". Ein Teil der Burg erlebte eine gründlichere Rekonstruktion jedoch erst in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts, der Rest wurde gegen Einsturz gesichert.
   In den Burginterieurs können wir uns die Waffenkammer, eine archäologische Exposition und eine umfangreiche Sammlung von Ofenkacheln aus dem 15. und 16. Jahrhundert ansehen. Zugänglich sind auch die ausgedehnten Kellerräume und der Speisesaal mit Säulen. In einem nahegelegenen Haus unter der Burg verfaßte Josef Hašek seine weltberühmten "Abenteuer des braven Soldaten Schwejk".